Ein Herz für Kinder

In China gibt es 500 Herzchirurgien; 95% können keine Kinder operieren. Millionen von Kindern warten auf einen lebensrettenden Eingriff. In vielen Asiatischen und Osteuropäischen Grosstädten gibt es an den Spitälern zwar eine Kinderherzchirurgie, doch können dort häufig nur einfache Eingriffe ohne Herz-Lungen-Maschine durchgeführt werden. Viele Kinder sterben, weil eine Operation unmöglich ist – oder weil sie keinen Operationstermin erhalten.

In Zukunft schwierige Eingriffe selber durchführen 
Diese Missstände zu lindern, hat sich die Stiftung Eurasia Heart zum Ziel gesetzt: Sie will in diesen Städten eine funktionierende Kinderherzchirurgie auf die Beine stellen. In den dortigen Spitälern wollen der Zürcher Herzchirurg Paul Vogt und andere Schweizer Ärzte ihre Kollegen lehren, wie sie künftig schwierige Eingriffe am offenen Herzen selbst durchführen können.

Am Eurasia Heart Turnier sammeln die Kiwanis Clubs Zürich-Limmat und Stäfa Spenden zu Gunsten der Eurasia Heart Stiftung des Zürcher Herzchirurgen Prof. Dr. med.Paul Vogt.

Da nächste Eurasia Heart Golfturnier findet im September 2011 auf dem Golfplatz Bubikon statt.Definitiver Termin folgt!